Hundeschulungsverband Hagenbrunn

 

AGILITY

Kontaktperson: Renate Dully, 0650/7707949

Agility ist ein Hundesport, der in unserem Verein stark verwurzelt ist und in dem unsere Turnierteilnehmer sehr erfolgreich unterwegs sind. Neben Staatsmeistertitel und Österreichsieger, gab es auch schon Teilnahmen an internationalen Bewerben. 

Die Grundregeln

Die Hundeführerin oder Führer bilden EIN Team mit ihrem Hund. 

Der Hund durchläuft, geführt von Hundeführerin oder Führer, einen Parcour aus bis zu zwanzig verschieden Hindernissen. Das Führen des Hundes im Parcourspassiert ohne Leine und Halsband, nur durch optische und akustische Signale. Je besser das "blinde" Verständnis im Team funktioniert, umso besser ist das Ergebnis. 

Um den Parcour so schnell wie möglich zu durchlaufen, wird der Hund an beiden Körperseiten geführt. Diese Seitenänderung erfolgt durch Wechsel und Drehungen vor oder nach dem Hund.  

Wann beginnt das Training

Grundsätzlich kann jeder Hund im Welpenalter, ab dem Erreichen des ersten Impfschutzes, mit dem Training beginnen. 

Zuerst wird nur das Leben auf dem Hundeplatz erkundet. Das heißt – mitten hinein in den Trainingsablauf und zusehen. Dann werden erste Führtechniken zwischen den Hürden trainiert. Spielerisch werden A-Wand und Tunnel in Angriff genommen. Wenn dann die ersten Führtechniken gelernt sind, werden der Steg und der Gassenslalom begonnen. Das erste Sprungtraining beginnt ab einem Alter von 12 Monaten. Die für Turniere notwendige Sprunghöhe wird dann kurz vor dem ersten möglichen Turniereinsatz mit 18 Monaten trainiert. Auch das Slalomtraining wird erst im zweiten Lebensjahr so richtig aufgenommen.  

Wichtige Infos für das AG-TrainingFür das Agilitytraining ist festes Schuhwerk eine Grundvoraussetzung. Um die volle Konzentration bei den Startvorbereitungen aufbauen zu können, ist unbedingt eine Agilityleine oder ähnliches notwendig. Um die Aufmerksamkeit des Hundes zu heben sind Motivationsgegenstände oder Futter mitzubringen und dann so am Körper zu tragen, dass sie schnell erreicht werden können, um gleich den Belohnungseffekt zu haben. Aufwärmen für Hund und Herrchen oder Frauchen ist notwendig, um Verletzungen vorzubeugen. Wir hoffen, dass diese kurze Beschreibung des AG-Sports euer Interesse geweckt hat und würden uns freuen euren Hund und euch kennen zu lernen. 

Unser Motto: Spaß, Spiel und Freude an der Bewegung mit dem Hund